Mining vs Masternodes – Der Test! Wer ist der Gewinner?

Mining vs Masternodes – Der Test! Wer ist der Gewinner?

Herzlich willkommen zurück, Melchionda Network hier aus der Karibik. Heute komme ich wieder mal mit einem spannenden Thema, und zwar: Mining vs Masternodes

Ich wurde in den letzten Tagen öfters gefragt, was ich von Mining halte und ob ich Mining betreiben würde.

Nun, es gibt viele Kontroversen beim Mining. Einige meinen, es sei langfristig gut zu minen und die Anderen meinen, dass es einfacher wäre die Coins direkt auf der Börse zu erwerben und sie zu lagern.

Wer hat also schlussendlich Recht?! 

Aus diesem Grund machte ich mich an die Arbeit, fing an zu recherchieren und schrieb mir alle Zahlen, Daten und Fakten von verschiedenen Coins auf. Anschließend verglich ich das mit den Masternodes, da dies eine weitere Form, bzw. die effizientere Form von Mining ist.

Vielen Menschen ist die Masternode Nische noch nicht so bekannt, weil auch wenig im Netz darüber gesprochen wird. Zudem befindet sich der Markt aktuell in einer theoretischen “Depressions-Phase”.

Wie ich aber schon in meinen alten YouTube Videos erwähnte, halten Bärenmärkte im Schnitt zwischen 9 und 15 Monate. Der Krypto Bärenmarkt fing im Dezember 2018 an und mittlerweile sind wir 10 Monate im Downtrend. Also heißt es, dass es nicht mehr lange braucht, bis wir wieder den nächsten Bull-run sehen werden.

Hier kannst du dir das kurze Video von mir ansehen: 

Kommen wir aber jetzt zum eigentlichen Thema: Mining vs Masternodes 

Jetzt wird es natürlich richtig spannend. Was ist deiner Meinung nach rentabler? Mining oder Masternodes?

Ich hab mich also an die Arbeit gemacht, einen Mining und Masternode Coin ausgepickt und nen Vergleich erstellt.

In diesem Video verglich ich die Performance der letzten 2,5 Monaten. Also in kurzen Worten gefasst:
Stelle dir mal vor, du würdest mit Mining und Masternode am gleichen Tag starten (nehmen wir mal den 16.7.2018). Was würde nach 2,5 Monaten passieren. Was würde unter dem Strich bei beiden rauskommen?

Wer wird der Gewinner sein?!

Hier kannst du dir meinen Vergleich zwischen Mining und Masternodes ansehen: 

Warum aber Mining 3.0?

Ganz einfach. Es gibt zwei verschiedene Varianten von Coins. Einmal Proof of Work Coins (z.B. Bitcoin, Monero, ETH etc.) und dann gibt es Proof of Stake Coins (z.B. Linda, NEO, Tezos, Lisk, Reddcoin uvm.).
Das Staking wird als Mining 2.0 bezeichnet, weil es um einiges effizienter ist und keine GPU, Grafikkarten und vor allem keinen Strom verbraucht!

Bildergebnis für proof of stakeAktuell (Stand September 2018) switchen viele Proof of Work Coins auf Proof of Stake um, da einige POW Coins an 51% Attacken litten durften. Das kann beim Proof of Stake gar nicht passieren, da das Algorhytmus es nicht zulässt (beim POW hingegen schon!).

Kurz eine 51% Attacke erklärt:

Eine 51% Attacke kann beim Proof of Work Algorhytmus passieren, sobald sich zwei große Miner zusammentun. Wenn sie über 51% der gesamten Hashpower besitzen, können sie das System manipulieren und Unmengen an Coins stehlen und sich somit bereichern!

Jetzt sprechen wir mal aber über den neuen Trend …

Der neue Trend – Masternodes

Bildergebnis für dash masternode

Was ist eine Masternode?

Masternodes spielen eine wichtige Rolle im jeweiligen Netzwerk ( gibt verschiedene Coins, die eine Masternode anbieten), da sie die Infrastruktur bereitstellen, die spezielle Funktionen von Coin erst möglich machen. Masternodes sind im Grunde Online Computer, auf denen die Software läuft und die dem Netzwerk dabei helfen wichtige Entscheidungen zu treffen und Funktionen auszuführen, wie Transaktionen für InstantSend zu bestätigen, das Mischen von Coins für PrivateSend zu koordinieren und über Budgetvorschläge abzustimmen.

Eine Masternode muss (wie zum Beispiel beim Crave Coin) mindestens 5000 Craves als Sicherheit hinterlegen, eine dedizierte IP-Adresse und 24h Stunden rund um die Uhr online sein.

Du möchtest weitere Informationen über den neusten Crypto Trendmarkt bekommen?
Dann Klicke hier!

Fazit:

Wenn du langfristig und effizient Coins generieren möchtest, dann sind Masternodes ganz klar die erste Wahl. Du brauchst keine Hardware und unnötige Stromkosten bezahlen, da die Masternode(s) über einen virtuellen Server laufen.

Die Masternodes sind in weniger als 5 Minuten startbereit und fangen nach 24-48 Stunden ab die ersten Coins auszuschütten.

Stand September 2018 gibt es aktuell zwischen 300-400 Masternodes auf dem Markt. Es kommen fast auf täglicher Basis neue Masternodes raus. Aber ich muss dazu auch erwähnen, dass nicht alle Masternodes etwas taugen.

Wenn du langfristig in diesem Markt verdienen möchtest, solltest du auf die beständigen Masternodes setzen. Es gibt da eine Hand voll, die sich in diesem Markt gut durchsetzen werden!

Solltest du Interesse haben mit Masternodes durchzustarten, dann empfehle ich dir folgendes anzusehen: Klicke hier

Sobald du dir das angesehen hast, trete mit mir persönlich in Kontakt, damit ich dich intensiv betreuen und unterstützen kann.

Melchionda Network
Skype: lele469
Facebook: Klick hier
Instagram: Klick hier
E-Mail: info@emanuele-melchionda.de
Telegram: @melchiondanetwork

Du möchtest intensiver über Masternodes erfahren? Dann erwerbe dir mein neues Masternode Infoprodukt Klicke Hier!

Bildergebnis für deine meinung ist gefragt

 

Wie sieht du den Kryptomarkt aktuell? Wird sich das klassische Mining in Zukunft durchsetzen? Werden sich die Mining Erträge wieder stabilisieren? Freue mich über dein Kommentar!

Okay, das war’s zu diesem Blog Artikel. Ich hoffe, dass du einiges an Wissen mitnehmen konntest. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, so kannst du es gerne weiter teilen in anderen sozialen Medien, wie zum Beispiel Twitter, Facebook etc.

Sonnige Grüße aus der Karibik und bis zum nächsten Post!

 

 

 

Share Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.