Blackhat Coin Testbericht

“Wir haben uns zur Mission gemacht, eines der grundlegenden Menschenrechte zu schützen – die Privatsphäre. Und wir werden diesen Weg immer weitergehen.”

Es wird mal wieder Zeit für einen Testbericht zu einem sehr interessanten Projekt, dass wir im Melchionda Network seit längerer Zeit verfolgen. Dem BlackHat Coin.

Die Markt- und Regulierungsdynamik hat sich in den letzten Monaten den Privacy-Coins erneut zugewandt und die Akzeptanz steigt stetig. So lag unser Fokus darin, ein Proof-of-Stake Masternode Projekt wie BlackHat genauer zu durchleuchten.

Das Team startete am 30. April 2021 Ihre Mission als datenschutzorientierte und dezentrale Kryptowährung, die anonyme, nicht zurück verfolgbare Transaktionen auf der Grundlage des zk-SNARK Datenschutzprotokolls bietet.

Als PIVX-Fork (teils auch ZCASH) möchte man sich durch den Proof-of-Stake Konsensus zukunftsorientiert aufstellen und mit dem neu entwickelten, dezentralen Governance Modell der Community wichtige Entscheidungsmöglichkeiten geben.

Team & Vision von BlackHat

Wie es für die meisten Privacy-Coins üblich ist, hält sich auch das Team von BlackHat größtenteils bedeckt. Dennoch sprachen wir mit den Projektverantwortlichen und haben eine Aufstellung der fünf wichtigsten Akteure des Projektes erhalten.

Alex – CEO und Gründer. Zuständig für Kooperationen und Projektmanagement. Er steuert die Entwicklung von BlackHat.
Denis – der Mitbegründer ist für die Sicherheit des Projektes und der Blockchain zuständig und steuert die Kommunikation.
Alexiy – CTO und Chef Developer. Er hat bereits Erfahrung in der Gründung und Verwaltung von Projekten mit mehr als 1 Millionen Anwendern.
Illia – Web Developer. Illia bringt langjährige Erfahrung für viele Projekte mit sich.
Mila – Social Account Manager. Mila ist 24/7 für die Community da und glänzt durch Ihre großartige Kommunikation und Hilfsbereitschaft.

Das Team steht täglich im Austausch mit den Investoren. Neben den fünf genannten Mitgliedern gibt es noch weitere Berater. Ihr möchtet Euch einen besseren Überblick verschaffen? Unter folgendem Link gelangt Ihr zur offiziellen Telegram-Gruppe: https://t.me/blackhatcoin

Was wird BlackHat auszeichnen?

Das Ziel des BlackHat-Projekts im Gegensatz zu anderen Kryptos besteht nicht nur darin, einen Handelswert zu schaffen, sondern aucheine starke Infrastruktur aufzubauen. Um dieses Ziel zu erreichen, baut das Team eine Reihe von Dienstleistungen auf, die den Nutzern bei der Verwaltung ihrer Finanzen helfen, wie z.B. Anwendungen für PC, Handy und Web. Alle diese Zahlungsdienste sollten für jedermann verfügbar und einfach zu nutzen sein, um eine “Massenakzeptanz” der BlackHat-Münze zu erreichen.
Das angesprochene Governance-System wurde bereits implementiert.

In Q4 2021 wird ein weiterer wichtiger Meilenstein abgeschlossen werden:
Das Händlersystem ist eine Art Zahlungsabwicklungssystem, das leicht in jede Website, jedes Geschäft, jeden Telegram-Kanal etc. integriert werden kann. Es wird Zahlungen für Dienstleistungen und Waren auf sichere und vor allem anonyme Weise ermöglichen. Hier liegt ein großer Fokus auf die einfache Einbindung durch Geschäfte und deren Nutzer.




Blackhat Coin Spezifikationen

Masternodes & Staking

Masternodes sind die zweite Ebene der Netzwerksicherheit, die zusätzliche Blöcke und Transaktionsvalidierungen bieten. Als Masternode Investoren stärken wir das Netzwerk und werden dafür vergütet. Um beim Blackhat-Coin eine volle Masternode zu starten benötigen wir 5000 Coins, die zum aktuellen Zeitpunkt (20.09.2021) rund 4000 Euro kosten.

Wenn wir uns die Statistiken und Vergütungen genauer anschauen verstehen wirauch, warum mittlerweile rund 51% der Coins in eigenen Masternodes stecken.

Man würde sich jetzt natürlich fragen: “Was bringt mir eine ROI von ~200% und derartig Hohe Ausschüttungen, wenn das Projekt über kein Handelsvolumen verfügt.”

Seit Beginn des Projektes im Mai 2021 ist der BLKC Coin schon bereits auf vier unterschiedlichen Exchanges gelistet worden. Mit CREX24, DEX-Trade Vindax und dem neuesten Listing auf Bilaxy stehen den Investoren viele Möglichkeiten offen. Die Handelspaare hier sind: BLKC/USDT, BLKC/BTC und BLKC/ETH.

Der Fokus liegt natürlich auf Börsen ohne oder mitteilweiser KYC aus Gründen des Datenschutzes für die Community. Weitere Listings werden folgen. 

Der Einstiegslevel

Vielen Investoren ist das Einstiegslevel einer Masternode von 4000 Euro zu hoch, sodass Blackhat mit Anbietern von gemeinsamer Masternode-Pools kooperiert. Auf https://mnpostree.com/ und https://crypos.io/ können Investoren ab einem BLKC Coin Ihr Geld bereits für sich arbeiten lassen.

Das Blackhat Webwallet

Wie in der Roadmap versprochen hat das Blackhat Team die Webwallet Version auf dem Markt gebracht. Das heißt, dass ab jetzt jede/r die Möglichkeit hat seine Coins via dem Webwallet zu staken. Das Blackhat Staking fängt ab 50 BLCK an. So schaut das neue Webwallet aus:

Diese Staking Funktion wurde kreiert, um den Investoren einen einfachen Einstieg zu ermöglichen. Es sind keine technischen Voraussetzungen notwendig, um neue Blackhat Coins verdienen zu können. Es bedarf lediglich an mindestens 50 Blackhat Coins und schon kann die Reise beginnen!

Das Web Wallet kannst du hier herunterladen: https://wallet.blackhatco.in/




Vor- und Nachteile von Blackhat:

+ Das Konzept ist einfach zu verstehen
+ Ambitioniertes Team
+ Verschiedene Handelspaare auf den Exchanges
+ Attraktive Erträge
+ Max. Supply 21 Mio. Blackhat
+ Interessante Nische (Privacy)
+ aktive Community
+ gute social Media Präsenz

– Projektinhaber sind anonym
– Ab und an gerine Liquidität auf Exchanges
– Frisches Projekt (Erst seit 5 Monaten auf dem Markt)
– Hohe Inflation

Auswertung: von 1 bis 10

Vision: 8
Seriösität: 8
Marketing: 9
Trading Volumen: 7
Entwickler: 8
Wallet: 8
Preis-Leistung: 6
Transparenz: 3

Gesamtauswertung: 7,12

Schlusswort

Sind Privacy Coins wichtig für das Krypto Eco System und generell wichtig für die Menschheit?

Erst einmal muss klargestellt werden, dass Großunternehmen wie Alibaba, Amazon, Microsoft, Google und Co. komplett ausspionieren und durch unsere personenbezogenen Daten extrem viel Geld verdienen. All diese Unternehmen wurden schon einmal gehackt und das heißt, dass unsere sensiblen Daten einfach an Drittparteien gelandet sind. 

Aus diesem Grund wurde die Kryptowährung Bitcoin ins Leben gerunfen und Jahre später wurden dann Privacy Coins wie Monero, PIVX und Co. auf dem Markt gebracht, um volle Anonymität gewährleisten zu können.

Um auf die Frage zurückzukommen, ob Privacy Coins wichtig sind … Ja, Privacy Coins sind meines Erachtens wichtig für die Menschheit, weil wir durch Privacy Coins unsere Rechte beschützen, unter anderem die Privatsphäre, Freiheit und sensible Daten.

Deshalb denke ich auch, dass Privacy Coins (auch wenn sie von Regierungen und Co. nicht positiv angesehen sind) trotz all dem ihr Weg gehen werden und früher oder später die Masse erreichen werden.

P.S: Wenn du mehr über Masternodes erfahren möchtest, so sichere dir jetzt meinen exklusiven Komplettkurs zum Thema Masternodes: Klick hier!

Solltest du weitere Fragen zu den Masternodes, Hosting oder zum Kurs haben, so kannst du mich gerne jederzeit kontaktieren. 

Hier kannst du dir mein letztes Video Review über Privacy Coins und Blackhat anschauen:

Meine Kontaktdaten lauten: 

Melchionda Network
Facebook: Klick hier

Youtube: Klick hier
Instagram: Klick hier
E-Mail: info@emanuele-melchionda.de
Telegram: @melchiondanetwork

P.S: Wenn du mehr über Masternodes erfahren möchtest, so sichere dir jetzt meinen exklusiven Komplettkurs zum Thema Masternodes: Klick hier!

Summary
product image
Author Rating
1star1star1star1star1star
Aggregate Rating
5 based on 3 votes
Brand Name
Blackhat Coin
Product Name
Blackhat
Price
euro 4000
Product Availability
Available in Stock

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »